Gläser

Hochbrechende Glasmaterialien und modernste Fertigungsmethoden machen heute fast alles möglich. Auch bei hohen Sehstärken lassen sich dünne und ästhetische Brillengläser herstellen.
Ob Einstärken- oder Gleitsichtgläser, Korrektionsgläser für Sonne oder Dunkelheit, Freizeit oder Arbeitsplatz. Dank modernster Technologie gibt es für fast jede Situation eine Lösung für optimalen Komfort einer Brille.

Einstärkengläser sind für Sie genau richtig, wenn Sie nur in einer Entfernung besser sehen möchten, also entweder in der Ferne oder in der Nähe. Auch wenn Sie ganz gesunde Augen haben, im Alter ab 40 werden Sie ggf. eine Lesebrille brauchen. Dieses aufgrund der Alterssichtigkeit (Presbyopie).

Bei Gleitsichtgläsern gibt es große System- und Qualitätsunterschiede! Je besser das Glas, umso größer sind die Schärfenbereiche und umso angenehmer ist das Sehen! Gleitsichtgläser ermöglichen Ihnen ein stufenlos scharfes Sehen in den unterschiedlichsten Arbeitsentfernungen. Der Clou dabei: diese Brillengläser haben keine Trennkante und kein eingeschliffenes Fenster mehr (wie bei Bifokal- oder Trifokalgläsern) und sehen aus wie Einstärkengläser. Jugendliches Aussehen und die Ästhetik, die man sich als Brillenträger wünscht, sind somit garantiert - gerade wenn Sie komfortabel sehen und dabei auch gut aussehen wollen. Forschung und Technik haben es ermöglicht, die drei Distanzen „Nähe, Mitte und Ferne“ in einem einzigen Brillenglas zu vereinen. Diese Gläser nennt man Gleitsichtgläser oder Progressivgläser. Um die Vorteile dieser Gläser richtig nutzen zu können, ist eine individuelle, fachgerechte Augenglas-Bestimmung und individuelle Anpassung besonders wichtig.

Bifokalgläser beinhalten zwei unterschiedliche Sehzonen. Der Leseteil befindet sich im unteren Glasbereich und im oberen, meist größeren Glasbereich, die Korrektion für die Ferne.
Beide Sehbereiche sind sichtbar und ohne gleitenden Übergang, voneinander getrennt. Allerdings werden Bifokalgläser auf Grund der Vorteile von Gleitsichtgläsern kaum noch zur Korrektur von Alterssichtigkeit verwendet.

Trifokale Brillengläser unterstützen das Sehen im Nah-, Mittel- und Fernbereich. Der Sehbereich für die mittleren Entfernungen sitzt dabei mittig, der für die Ferne oben und der für die Nähe unten.
Die Trennlinie ist zwischen den einzelnen Sehbereichen deutlich erkennbar. Die Trifokalbrille wurde inzwischen – noch mehr als die Bifokalbrille – fast vollständig durch die Gleitsichtbrille ersetzt.

Marken

Steiner
brillen.de